Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) beim DRK

Anderen Menschen helfen mit freiwilligem Engagement ist keine Frage des Alters, sondern der Bereitschaft. Deshalb bietet das Deutsche Rote Kreuz auch die Möglichkeit, in verschiedenen Einsatzbereichen den Bundesfreiwilligendienst zu leisten.

Was ist ein BFD?

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) steht Frauen und Männern jeden Alters offen, wobei über 27-Jährige den BFD auch in Teilzeit absolvieren können. Genau wie das Freiwillige Soziale Jahr, ist der BFD ein Bildungs- und Orientierungsjahr, der in der Regel 12 Monate dauert und auf bis zu 18 Monate verlängert werden kann.  
Die Bundesregierung führte den BFD zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements im Jahr 2011 ein, als der Zivildienst ausgesetzt wurde. Egal ob in sozialen und pflegerischen Einrichtungen oder im Rettungsdienst überall engagieren sich Bundesfreiwilligendienstleistende freiwillig für das Allgemeinwohl. Der BFD dient als Ergänzung des Freiwilligen Sozialen Jahres, wobei die Rahmenbedingungen in beiden Freiwilligendiensten gleich sind.

Was bringt mir der BFD?

Der BFD ist ein wertvoller Baustein für den beruflichen Werdegang. Er kann als Vorpraktikum für soziale Berufe anerkannt werden und wird in der Regel bei der Vergabe von Studienplätzen berücksichtigt. Zudem ist es möglich, mit dem Bundesfreiwilligendienst den praktischen Teil der Fachhochschulreife zu erwerben.
Darüber hinaus bietet der Freiwilligendienst eine berufliche Orientierung, gibt Einblicke in gesellschaftspolitische und soziale Zusammenhänge, stärkt das Selbstbewusstsein, fördert verantwortungsvolles soziales Handeln und vieles mehr.

Warum ein BFD im DRK?

Das DRK ist einer der größten Träger der Jugendfreiwilligendienste, langjähriger Partner im Zivildienst und Anbieter von zahlreichen Diensten im Ehrenamt, weshalb wir über reichhaltige Erfahrungen verfügen. Diesen Erfahrungsschatz bringen wir auch in den Bundesfreiwilligendienst ein.
Während Ihres BFDs erhalten Sie in der Einsatzstelle Ansprechpartner für die fachliche Anleitung und vom DRK-Landesverband Baden-Württemberg eine pädagogische Begleitung. Darüber hinaus profitieren Sie von einem umfangreichen Bildungsangebot während der Dienstzeit. 

Ansprechpartner


Herr Maik Wagner
Telefon: (07141) 120-236
Telefax: (07141) 120-238
wagner(at)drk-ludwigsburg.de


Herr Turgut Oguztan
Telefon: (07141) 120-237
Telefax: (07141) 120-238
oguztan(at)drk-ludwigsburg.de

Dienstzeit

Regeldauer 12 Monate
kann auch auf 6 Monate verkürzt
oder auf 18 Monate verlängert werden

ab 27. Lebensjahr

kann der Dienst auch in Teilzeit
(mind. 20,5 Std./Woche)
abgeleistet werden

Seminare

zur Berufsorientierung, Vorträge
und kostenlose Fortbildungen, kreative Weiterbildung

Wartesemester

wird als Wartesemester anerkannt und gilt als Praxisteil für die Fachhochschulreife

Welche Leistungen erhalte ich?

Jede/r Freiwillige hat bei uns Anspruch auf folgende monatliche Leistungen:

  • finanzielle Leistung (Taschengeld, Verpflegungspauschale und Zuschuss für Unterkunft/Fahrkosten)
  • Übernahme der Lohnnebenkosten (Sozialversicherung, Kranken-, Arbeitslosen-, Renten-, Pflegeversicherung)
  • kostenlose Teilnahme an Aus- und Fortbildungen, Kursen und Lehrgängen
  • 25 Urlaubstage (bei einer Dienstzeit von 12 Monaten)
  • pädagogische Begleitung
  • fachliche Anleitung
  • bis zu 25 Bildungstage (bei einer Dienstzeit von 12 Monaten)
  • Dienstausweis
  • qualifizierte Abschlussbeurteilung

Voraussetzungen für den BFD

  • Sie haben die Vollzeitschulpflicht erfüllt
  • Ihr BFD dauert mindestens sechs Monate und kann bis maximal 18 Monate verlängert werden
  • Zwischen Ihrer letzten sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung und dem BFD-Start liegen mindestens vier Wochen
  • Wenn Sie älter als 26 Jahre sind, können Sie den BFD auch in Teilzeit (mind. 20,5h pro Woche) absolvieren
  • Sie haben Freude an der Arbeit mit Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen

Seminarinhalte sind u.a:

  • Praxisreflektion
  • Beruforientierung
  • sachspezifische Themen
  • Vorträge zu sozialen und gesellschafts-politischen Themen
  • kreative Angebote u.v.m

Vorteile des Bundesfreiwilligendienst?

Schule/Uni
  • Sie sind mit der Schule fertig und haben keine Lust, direkt die Uni- oder Ausbildungsbank zu drücken.
  • Sie möchten die Zeit bis zum Studienbeginn sinnvoll nutzen.
Berufliche (Neu-) Orientierung
weitere Gründe
Image

Haben Sie weitere Fragen - helfen wir Ihnen gern weiter!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.